Kommentare

 



Kommentare
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback
   23.10.14 02:16
    Very informative blog po


http://myblog.de/parallelwelten

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
HARTZ4 macht dumm ...

... zumindest Politiker und Beamte. Das war zumindest mein Eindruck als ich eben diese Geschichte hörte:

Löbau, eine Kleinstadt in Sachsen. Hier gibt es HartzIV-Empfänger die in zu großen Wohnungen wohnen. Zumindest sind die Wohnungen größer als nach den HartzIV Gesetzen erlaubt. Woanders in Deutschland müsste die entsprechende Familie jetzt in eine kleinere Wohnung umziehen (in meinen Augen auch nur ein perfides Demütigungsinstrument der Politik). In Löbau aber geht das nicht, denn es gibt zu wenig kleine Wohnungen.

Und jetzt wird's absurd: Die Stadt und die Wohnungsbaugesellschaft sperren den HartzIV-Empfängern jetzt einzelne Zimmer zu - kein Witz - die Familie muß das Zimmer räumen. Dafür zahlen sie dann weniger Miete. Die Stadt spart dadurch Mietkosten und die Wohnungsbaugesellschaft würde ein Leerstand der ganzen Wohnung teurer kommen als nur auf die Miete für ein Zimmer zu verzichten. Das ganze wird dann regelmäßig kontrolliert (wir leben schließlich in Deutschland), ob nicht doch jemand 'widerrechtlich' das Zimmer seiner Wohnung nutzt in der er oft schon jahrelang lebt und das er jetzt nicht mehr betreten darf.

Ja, wie pervers ist das denn? Nicht genug, das die Betroffenen zu unrecht für ihre Lage selbst verantwortlich gemacht werden (frei nach dem Motto: "Wer arbeiten will, der findet auch welche" und seit Hartz auch noch Sanktionen in Kauf nehmen müssen wenn sie sich nicht auf jede sinnlose und entwürdigende Arbeitsbeschaffungsmaßnahme einlassen (macht Arbeit immer noch frei???), jetzt müssen sie auch noch die Demütigung ertragen, aus Teilen ihrer eigenen Wohnung ausgesperrt zu werden. Für mich ist das absolut unerträglich und ein Armutszeugnis für Deutschland!

Warum kann man das nicht für alle einfacher, weniger bürokratisch und vor allem weniger demütigend regeln: Den Bewohnern werden nur die Nebenkosten für das Zimmer gestrichen und sie können dann selbst entscheiden ob und wie sie das Zimmer nutzen. Dabei würde die Stadt nicht nur die Mietkosten sondern auch noch die Kontrolleure einsparen und die Wohnungsgesellschaft hätte auch keine weiteren Nachteile dadurch. Für die betroffenen Arbeitslosen würde es aber einen großen Gewinn an Lebensqualität und Selbstachtung bedeuten, aber soweit reicht die Phantasie der Stadtverwaltung leider nicht. Traurig!

St. 

7.2.07 00:25
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


wetterhexe / Website (15.2.07 00:07)
Ja, das habe ich auch gesehen und war, ehrlich gesagt, fassungslos.
Was dieses Hartz-IV für Blüten treibt, das ist entsetzlich.
Menschen werden damit dermaßen entwürdigt, dass man sich fast für sein Land schämen muss.
LG Wetterhexe


St. (22.2.07 23:04)
Ja. HartzIV ist beschämend für ein so reiches Land wie Deutschland!!
St.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung